Superheldenpapier ist Gold wert 😁😅

Schweizer Comic & Trading Card Game Shop

Superheldenpapier ist Gold wert 😁😅

Superheldenpapier ist Gold wert

Der Trend hält an. Durchforstet eure Sammlungen. Man kann nie wissen. Es könnten sagenhafte Schätze in euren Comicboxen lauern. Es ist wie mit der Büchse der Pandora: Der Inhalt kann in hohem Mass überraschen!

Mehr als bloss Papier

Ich habe vor einigen Wochen aus reinem Spass an der Freud in meiner akribisch sortierten und geordneten Comicsammlung nach versteckten Juwelen gesucht und zu meiner Überraschung auch welche gefunden. Ihr müsst wissen, meine Comics habe ich in den vergangenen fünf Jahrzehnten nie wegen dem monetären Aspekt gekauft. Es war immer das interesse an bestimmten Serien, Figuren, Autoren und Zeichnern, die mich als Sammler antrieb.

Ein gutes Beispiel ist die Reihe Werewolf by Night, die nach der Lockerung der Selbstzensur der Comicindustrie von September 1972 bis März 1977 mit 43 Ausgaben erschien. Natürlich sind die erste Nummer der Serie und die drei Hefte in Marvel Spotlight, die den Charakter einführten, gutes Geld wert. Aber ein Heft übertrifft alle anderen bei weitem. Um ehrlich zu sein, wusste ich das gar nicht. Erst als ich las, dass der Superheld Moon Knight Einzug ins MCU (Marvel Cinematic Universe) halten sollte, wurde ich hellhörig.

Moon Knight hatte seinen Erstauftritt im August 1975 in Werewolf by Night #32!

Das Spiel mit den Zahlen

Superzustände – ich persönlich definiere diese von 9.4 aufwärts – erzielten und erzielen auch jetzt noch satte fünfstellige Dollarbeträge. Wow! Wie sieht eigentlich meine Nummer 32 aus? Ich wusste sofort, dass meine Werewolf by Night Sammlung vollständig ist. Da fehlt keine Nummer, also musste auch die 32 dabei sein. Eine kurze Sichtung brachte ein sehr gut erhaltenes Exemplar zu Tage, konservativ mit 7.5 von mir bewertet.

Da ich mich in den letzten Jahren relativ gut mit den Bewertungen von CGC «eingeschossen» habe, kann ich mich darauf verlassen, dass ich im Fall einer Einreichung zwecks Zertifizierung mit grosser Wahrscheinlichkeit auch mindestens diesen Zustand zugesprochen bekomme. Und wieviel kriegt man heute für dieses Heft? Der Durchschnittswert der während dem letzten Jahr verkauften Exemplare liegt bei rund 2500 Dollar. Der höchste erzielte Preis lag bei 3100 Dollar.

Das ist einfach nur unglaublich. Sollte ich mich dazu entschliessen, dieses Comic bei CGC einzureichen, könnte ich es danach locker für 2000 bis 2500 Dollar verkaufen. Und die Kosten für die Zertifizierung hielten sich mit etwa 100 bis 200 Dollar in Grenzen. Und mein Einkaufspreis? Der lag bei ungefähr 10 Dollar – vor etwa zwanzig Jahren. Eine ganz schöne Wertsteigerung also.

Bei allem monetären Enthusiasmus bleibe ich allerdings mit beiden Beinen auf dem Boden, da es sich bei meinen heiss geliebten Comics ja doch nur um bunt bedrucktes Papier handelt, das mir genau wegen dieser Buntheit am Herzen liegt!

Kleine Anmerkung am Rande: Angefeuert durch den «Fund» in meiner Sammlung habe ich tiefer gegraben und eine ganze Reihe weiterer Hefte gefunden, deren Wert mindestens dreistellig ist, oft sogar im vierstelligen Dollarbereich liegt! Und ich habe bisher bloss einige wenige meiner rund 100 Comicboxen durchsucht …

Captain Collectors Sammelweisheiten
Letzte Artikel von Captain Collector (Alle anzeigen)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.