Der Amazing Report ersetzt den Marktreport 🤩🦹‍♂️

Schweizer Comic & Trading Card Game Shop

Der Amazing Report ersetzt den Marktreport 🤩🦹‍♂️

Ich habe mich entschlossen, keinen Marktreport mehr für den Allgemeinen Deutschen Comic Preiskatalog mehr zu schreiben. Nach fast 20 Jahren geht Captain Collector in Rente, zumindest was diesen Preiskatalog angeht. Es gibt für meinen Entschluss mehrere Gründe. Vielleicht nur ein kurzer Satz hierzu: Die Verkäufe haben sich in andere Bereiche verschoben, das Deutsche Comicantiquariat spielt bei uns im Amazing Toys Comic Shop nur noch eine untergeordnete Rolle.

Comictrends ändern sich

Das heisst nicht, dass wir keine deutschen Comics aus den guten alten Zeiten mehr führen. Nein, keinesfalls. Es bedeutet lediglich, dass diese Hefte bei uns bloss noch eine Nische belegen, weil die Nachfrage nur noch nach ganz bestimmten Serien besteht und auch das eher rückläufig.

Wo sind die neuen Kernpunkte? Nun, so neu sind sie nicht. Der Trend der letzten Jahre zeigt eindeutig in die Richtung der amerikanischen Superhelden Comics von Marvel, DC und diverser Independent Verlage. Diese sind die Spitzenreiter, weit vor allen anderen Comics.

Wir haben seit Bestehen des Amazing Toys Comic Shop die Comics von Marvel und DC aus den 1960er und 1970er Jahren im Fokus gehabt und diese Sparte kontinuierlich ausgebaut. Das Silver Age und das Bronze Age der Comics waren seit Beginn Bestandteil unseres Angebots und wir haben einen soliden Grundstock von vielen Tausend Comics aus diesem Zeitabschnitt in unserem Angebot.

Die Spitzenreiter

In den letzten Monaten hat sich wieder einmal gezeigt, dass es sich gelohnt hat, in diese Comics zu investieren. Wie immer hat Marvel die Verkaufszahlen dominiert, DC war – wie immer – an zweiter Stelle. Der immense Output von Filmen und TV Shows, die uns das MCU (Marvel Cinematic Universe) beschert hat, tat ein übriges, um die Verkäufe anzukurbeln.

Neben den regelmässigen Verkäufen beliebter Serien wie Amazing Spider-Man, Fantastic Four und Avengers wurden auch Ladenhüter wie Defenders, Marvel Team-Up und Sub-Mariner von den Sammlern entdeckt. Klar – die Key Issues, die sogenannten Schlüsselnummern, gingen immer schnell weg. Unter ihnen natürlich die heiss begehrten Erstauftritte – die First Appearances. Manche Hefte überlebten ihren Eintrag in unseren Online Shop keine Stunde.

Vor allem Bronze Age Marvel Comics (1970er Jahre) waren der solide Grundstock der letzten Monate. Aber weil die Sammler – und natürlich auch das unersättliche MCU – immer nach neuen Ufern suchen, haben wir die neueren Zeitalter auch stärker ausgebaut. Der Trend zeigt deutlich in die 1980er Jahre hinein, also haben wir auch Hefte aus diesem Jahrzehnt im Angebot.

Die magischen Schlüsselnummern

Key Issues, Key Issues, Key Issues. Auch ganz neue gibt es, ganz klar. Aktuellstes Beispiel ist Thor #1 aus dem Jahr 2014, wo Jane Foster zum ersten Mal das Thor-Kostüm trägt, mal abgesehen vom berühmten What If #10 aus dem Jahr 1978 natürlich. Oder Thor God of Thunder #2 (2013) mit dem Erstauftritt von God Butcher. Das sind interessante Hefte aus dem neusten Zeitalter der Comics, aus diesem Jahrtausend, die trotzdem gut und gerne 100 Franken pro Heft einbrachten.

Es ist schon erstaunlich, wie sich rückblickend Comics aus der berüchtigten «5 Franken Kiste» zu begehrten Sammelobjekten mausern können. Denn so richtig heiss wurden sie ja wegen dem MCU! Natürlich hatten wir auch Verkäufe von soliden Klassikern zu verzeichnen, die schon wegen ihres gesetzten Alters von 50+ Jahren gute Preise erzielten. Vor allem die tiefen Nummern der Avengers konnten wir nicht so schnell wieder anbieten, wie sie aus den Comicboxen weggekauft wurden. Leider.

Don’t Forget the TCG!

Das zweite solide Standbein waren natürlich die Trading Cards, allen voran Pokémon und Yu-Gi-Oh! Unsere Stärke lag und liegt hier in der grossen Vielfalt. Alle neuen Produkte, aber auch sehr viele alte originalverpacke Items und viele Tausende Einzelkarten machen unseren Shop einzigartig. Bei weitem der grösste Teil des Umsatzes war und ist den Trading Cards zu verdanken. Vielleicht schreibt mein Sohn Thomas (der Sparkojote) hierzu einmal einen Gastbeitrag.

Und zum Schluss sind wir wieder beim Anfang, nämlich den deutschen Comics. Diese bilden das Schlusslicht, haben aber immer noch ihre Daseinsberechtigung. Vor allem die üblichen Verdächtigen wie die Williams Marvels aus den Siebzigern und ihr Gegenpart bei DC – Superman aus dem Ehapa Verlag. Also auch hier: Unbesiegbare Superhelden! Das ist keine Überraschung. Enganliegende lange Unterhosen haben es eben in sich. In diesem Sinne beende ich diesen Amazing Report.

Der gute alte Captain Collector wird auch in Zukunft in diesem Blog über unsere ganz Amazing-spezifischen Verkaufstrends berichten. Mindestens einmal jährlich.

Captain Collectors Comic Versprechen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.